Jacklturm Traunstein

Jacklturm

Der Abbruch des 1851 im Stadtbrand schwer beschädigten Jacklturmes, auch „Unterer Turm“ genannt, hinterließ eine deutliche Lücke am Stadtplatz. Dem 1983 gegründeten Förderverein Alt-Traunstein gelang es 1999, diese zu schließen. Nach fast 150 Jahren vervollständigt und bereichert der Turm nun wieder das Stadtbild. Nur ein paar Meter vom Jacklturm entfernt, am Ende der Hofgasse, befindet sich ein sehenswertes Brauereimuseum. Es gehört zum Hofbräuhaus Traunstein, einer von insgesamt drei Traunsteiner Brauereien – neben Schnitzlbaumer und Wochinger. Weitere Informationen zum Brauereimuseum finden Sie hier.

Daten und Fakten zum Bau des Jacklturms

Bauzeit 22 Monate
Einweihung 20.Mai 2000
Bauherr Förderverein Alt-Traunstein e.V.
Architekt Rudolf Simhofer - Stadtbaumeister a.D.
Turmhöhe 29,5 Meter
Finanzierung 1,5 Millionen D-Mark
Belegung Die Stockwerke I bis IV wurden an Investoren verkauft und werden als Büros oder Gesellschaftsräume genutzt. Im V. Stock befindet sich das Stüberl des Fördervereins Alt-Traunstein e.V. und im VI. Stock ein Veranstaltungsraum. Diese beiden Stockwerke verbleiben in Vereinsbesitz. 
   

 Mehr zur Geschichte des Jacklturms 

Kontakt

Stadtpl. 25A, 83278 Traunstein, Deutschland
+49 861 65500
foerderverein-alt-traunstein.de/der-jacklturm.html
  • Anrufen
  • Anfahrt