SalzAlpenSteig

Fernwandertour - Zuweg von Traunstein nach Inzell

Quelle: SalzAlpenSteig und -Touren e.V., Autor: Ralph Sommer

Start in Traunstein
Wunderbarer Wanderweg
Die Markierung SalzAlpenWeg
Tourist-Info Inzell
Historische Pumpstation
Infotafel zur Soleleitung
Erholsames Grün
Infotafel zur Soleleitung
Prächtige Wiesen
Infotafel zur Soleleitung
Das Markierungszeichen SalzAlpenWeg
Wandern an kleinen Bächen
Infotafel zur Soleleitung

Die Tour

Wandern entlang der ersten Pipeline der Welt.

Von Traunstein über Siegsdorf führt der Soleleitungsweg entlang der ersten Pipeline der Welt. Noch heute sind dort die alten Rohre, die sog. Deicheln, zu sehen.

Ein kurzer Besuch im Mammutmuseum ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Der markierte SalzAlpenWeg führt von Siegsdorf weiter nach Inzell, wo er sich dann mit dem SalzAlpenSteig vereinigt.

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
198 hm
Abstieg
35 hm
Tiefster Punkt 582 m
Höchster Punkt 732 m
Dauer
5:25 h
Strecke
21,1 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Technik

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Traunstein

Ziel

Inzell

Weg

Wir starten an der Salinekapelle in Traunstein. Hier halten wir uns südlich und überqueren die breite Hauptstraße (Verkehrsinsel mit Fußgängerüberweg). Entlang des Triftwegs gelangen wir an die Traun. Dieser folgen wir nun eine lange Zeit, entlang der alten Soleleitung. Nachdem Seiboldsdorfer Wehr wandern wir zwischen Bahngleis und Fluss mit einem wunderbaren Blick auf die Chiemgauer Alpen. So erreichen wir nach einer guten Stunde das Siegsdorfer Schwimmbad. Hier überqueren wir linkerhand über die Fußgängerbrücke die Weisse Traun. Anschließend gehen wir halblinks unter der B 306 hindurch, um dann rechterhand die A8 zu unterqueren. Kurze Zeit auf einem asphaltiertem Weg geht es gleich darauf wieder auf dem Soleleitungsweg entlang der Roten Traun. Durch Auenwälder und Auenwiesen marschieren wir durch die kleine Häuseransammlung von Heutau. Wir nehmen linkerhand die Brücke und halten uns anschließend gleich wieder rechts um Richtung Hammer weiter zu wandern. Für eine gemütliche Brotzeit bietet sich Hammer sehr gut an. In Hammer überqueren wir abermals die B 306 und gehen auf der asphaltierten Nebenstraße in Richtung Inzell. Schon mit Blick auf Zwiesel und Rauschberg erreichen wir die Inzeller Filze mit Ihrer Naturschönheit. Wir wandern durch die Filze immer entlang der Wegweisung ins Ortszentrum zur Tourist-Info, um hier wieder die B 306 zu unterqueren. Auf der Schulstraße halten wir uns nordwärts Richtung Eisstadion und Zwingsee. Rechts am Eisstadion vorbei, nehmen wir ebenfalls rechterhand den Wanderweg, der uns am Fuße des Falkensteins zum SalzAlpenSteig und dem Cafe Zwing führt.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: den Bahnhof Traunstein erreichen Sie über die Zugstrecke Salzburg – München. Ab hier am besten mit dem Bus Richtung Inzell, der regelmäßig fährt.

Anfahrt

Autobahn A 8 – Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf, Richtung Traunstein, an der zweiten Ampel links abbiegen. Geradeaus über eine weitere Ampel, anschließend rechts zum Parkplatz Karl-Theodor-Platz, Salinenkirche.

Parken

Kostenpflichtiger Parkplatz am Karl-Theodor-Platz.

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V