Auf den Vorderlahnerkopf

Skitour

Quelle: ÖAV Sektion Salzburg, Autor: Wolfgang Sedmak

Parkplatz beim Heutalbauer (gebührenpflichtig)
Weg von der Fahrbahn
Waldweg, bei der Abfahrt herausfordernd
Die ersten Hütten der Hochalm
Aufstieg zur Mulde
Aufstiegsroute
Aufstieg - Blick zum Reifelberg
Blick Richtung Steinplatte
Gipfel  -  Chiemsee im Hintergrund
Blick zum vielbesuchten Sonntagshorn
Blick vom Gipfel auf die Abfahrt (bei wenig Schnee)
Da hinunter
Knapp vor dem Ausgangspunkt

Die Tour

Auf den Vorderlahnerkopf (1909) über eine steiler werdende, südseitige Mulde - ein stiller Nachbargipfel des oft überlaufenen Sonntagshorns

Das erste Stück des Aufstieges ist durch viele Sonntagshorn-Geher gut frequentiert. Ein kurzes Stück des Wanderweges im Wald wird einem erst bei der Abfahrt beschäftigen. Danach wird es freier und es bleibt auch so. Ab der Trennung von der Sonntagshorn-Route wird es schlagartig ruhig. Sanft ansteigend geht es zur Mulde, die sich von Reifelberg und Vorderlahnerkopf herunterzieht; steiler werdend steigt man bergauf bis zum Gipfel des Vorderlahnerkopfes, von wo sich ein wunderbarer Fernblick bietet. Die Abfahrt darf mutig bis weit hinunter auf freien Flächen erfolgen. Nach dem eher unlustigem Waldwegstück bestehen die restlichen Meter aus erholsamem Ausgleiten.

Autorentipp

Auf der beschriebenen Tour keine Einkehrmöglichkeit, außer man nimmt den Abstecher auf den Hochalm in Kauf, sonst nach der Tour in Gasthäusern im Heutal bzw. in Unken.

Info

Schwierigkeit
leicht
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Tiefster Punkt 999 m
Höchster Punkt 1909 m
Dauer
3:30 h
Strecke
7,6 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotential
Technik
Exposition
N
O
S
W

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Heutal(bauer)

Ziel

Heutal(bauer)

Weg

Wegbeschreibung grob, GPS-Track kann örtlich etwas abweichen!

Parkplatz Heutalbauer (1000) – Richtung NNO neben Straße – einige Häuser lässt man links liegen – bei Brücke Bach nicht überqueren (sondern weiter Wegweiser Richtung Sonntagshorn, Rosskarsattel – Weg 19) – vor den ersten Hütten der Hochalm nach links (weg von Sonntagshorn-Route) – weiter immer links entlang des Waldrandes in die breite Mulde der Reifelberge – in der Mulde aufwärts – zum Vorderlahnerkopf (links zum Reifelberg) rechts halten und je nach den Verhältnissen zum Gipfel;

Abfahrt in der Mulde und weiter auf der offenen Fläche bis zur Aufstiegsroute – kurzes unfeines Stück auf dem Waldweg – pistenmäßig bis zum Parkplatz.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Zell am See oder Salzburg nach Unken; von dort mit Taxi ins Heutal. Vielleicht gibt es in Zukunft eine Busverbindung von dort ins Heutal.

Anfahrt

Von St. Johann in Tirol bzw. Zell am See kommend über Lofer nach Unken und von hier auf der L251 ins Heutal.

Von Salzburg bzw. Inzell über Schneitzlreuth nach Unken und von hier auf der L251 ins Heutal.

Weitere Informationen

Die Wegbeschreibung ist bewusst grob gehalten; es wird davon ausgegangen, dass eine entsprechende Karte zur Verfügung steht und Tourenplanung erfolgt. Der GPS-Track kann in gewissen Bereichen durchaus etwas von der beschriebenen Strecke abweichen.

Ausrüstung

Lawinenausrüstung

Sicherheitshinweise

Aufgrund des aufsteilenden südseitigen Anstieges nur bei guter Sicht empfehlenswert.

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V