Sagenhafte Wanderung in Oberau

Quelle: Tourenportal Berchtesgadener Land , Autor: BGLT

Kirche Oberau
Sagenhafte Wanderung in Oberau
Vorbei an idyllischen Bauernhöfen
Blick zum Untersberg

Die Tour

Unterwegs zu Mythen und Sagen

Ausgangsort unserer Wanderung ist die Tourist-Info in Oberau. Der Beschilderung folgend geht's über die Mühlauer-Freie und dem Weißensteiner Weg Richtung Auerloch zum Sattel. Vorbei an der alten Sägmühle geht's weiter bergauf zur Resteck Kapelle. Von hier gehen wir auf fast ebenem Weg durch den Wald zum Gaisstall, vorbei am Thannlehen zum Pechhäusl. Die Roßfeldstraße querend geht's in Richtung Zinken. Jetzt können wir uns entscheiden, ob wir einen Abstecher auf den Zinken machen und dort die sagenhafte Aussicht genießen oder ob wir gleich über den Wasserleitungsweg in Richtung Oberau zurück zu unserem Ausgangspunkt wandern.

Autorentipp

Die Sagenhafte Wanderung  führt zu drei kaum bekannten, mystischen Orten.

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
500 hm
Abstieg
500 hm
Tiefster Punkt 736 m
Höchster Punkt 1169 m
Dauer
4:00 h
Strecke
10,3 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Technik

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Tourist-Info Oberau

Ziel

Tourist-Info Oberau

Weg

Für die gesamte Rundwanderung, die eine Höhendifferenz von ca. 600 Metern aufweist, benötigen Sie bei normalen Tempo etwa 4 bis 5 Stunden. Sie können aber auch etappenweise den Weg erwandern oder vorzeitig abbrechen. Der Weg ist mit Schildern und Hinweispfeilen gekennzeichnet.

Von der Tourist Information in Oberau wandern wir über das Mühlhölzel (Mühlauer Freie) hinauf zum Weißensteiner Weg, zweigen unterhalb der Krapfreibe rechts ab und gehen Richtung Hirschlack - Auerloch zum Sattel. Vorbei am Seebachlehen und der alten Sägemühle überqueren wir den Prill- oder Lettengraben und gehen weiter leicht bergan zur Kapelle auf das „Resteck". Dort wurde im Jahre 1985 die Restecker Kapelle, nachdem sie beim Bombenangriff am 25. April 1945 völlig zerstört worden ist, vom Kainzenbauer wieder neu aufgebaut. Wir haben den ersten Platz unserer Sagenwanderung erreicht.

„Früher soll es an diesem Ort gegeistert haben, es ist besonders in der Nacht umgegangen" wie die Einheimischen sagen. Mancher Wanderer hat diesen unheimlichen Platz gemieden. So wird erzählt, dass man beim Überschreiten der Wegkreuzung auf das Resteck plötzlich nicht mehr weitergehen konnte, als ob eine unsichtbare Wand den Weg versperrt hätte. Erst als an dieser Stelle eine Kapelle erbaut wurde, hörte der Spuk plötzlich auf und es war Ruhe und Friede an diesem Ort. Der alte Knotzenbauer aus der Resten meinte sogar einmal die wilde Jagd, auch das „wuide Gjoad" genannt, an dieser Stelle brausen und heulen gehört zu haben. Auf einmal sei es aber ganz still geworden und gleich danach haben sich plötzlich viele kleine Vögel auf seinen Hut gesetzt und lauthals gezwitschert. Zu bestimmter Zeit hört man noch heute das Zwitschern dieser Vögel auf dem Resteck.

Wir wollen aber die Stille und Beschaulichkeit dieses Ortes genießen und nach einer kurzen Rast und stillen Einkehr bei der Restekker Kapelle den Weg weitergehen zum nächsten sagenhaften Platz unserer Wanderung. In Richtung Pechhäusl führt der fast ebene Weg durch den Wald zum Gaisstall. Vorbei an den Thannlehen, die unterhalb des Weges stehen, geht es weiter zum Gasthof Pechhäusl. Von dort wandern wir zum Parkplatz unterhalb der Rossfeld-Mautstelle Nord. Auf einer großen Weidefläche führt uns der Weg zu einem Feldkreuz, wir sind im Prilwald oder „Briae" mundartlich ausgesprochen. Die Rossfeldstrasse überquerend, gehen wir auf einer Forststrasse in Richtung Zinken. Dort erreichen wir nach etwa dreihundert Metern einen Holzlagerplatz.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 848 - Hauptbahnhof Berchtesgaden Richtung Roßfeld, bis Haltestelle "Oberau Post".

Anfahrt

Von Berchtesgaden kommend Richtung Salzburg: Den Ort Berchtesgaden verlassen und dem Straßenverlauf, vorbei am Salzbergwerk Berchtesgaden, geradeaus folgen. An einer Kreuzung rechts entlang der Beschilderung "Oberau" abbiegen.

Von Marktschellenberg kommend Richtung Berchtesgaden: Nach Ortsdurchfahrt durch Marktschellenberg dem Straßenverlauf geradeaus folgen, bis an der Rechten die Enzianbrennerei passiert wird. 400 m danach links Richtung Oberau abbiegen.

Parken

Verkehrsamt Oberau bei Berchtesgaden

Weitere Informationen

Sagenhafte Wanderung in Oberau / Berchtesgaden

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Sicherheitshinweise

Achtung bei der Überquerung der Rossfeld Panoramastraße

Auf dem Weg entdecken

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V