„Leseglück“ zum Jahresauftakt

Pressemeldung - Das regionale Literaturfest startet am 21. Januar

„Leseglück“ zum Jahresauftakt.
Das regionale Literaturfest startet am 21. Januar

Literatur kann provozieren, zumuten, erheitern und beflügeln – ja manchmal so sehr fesseln, dass sie alles andere vergessen lässt. In stillen Zeiten wie diesen wirkt sie besonders. Nun haben sich wieder einmal ein gutes Dutzend Veranstalter zusammengetan und das dritte Literaturfest „Leseglück – Grenzenlos Literatur“ auf die Beine gestellt.

Von 21. Januar bis 22. Februar stehen 34 Veranstaltungen auf dem Plan, die mit ganz unterschiedlichem Profil aufwarten. Lesungen – zum Beispiel verbunden mit Musik und Kulinarik – aber auch ein Filmprojekt, Gesprächsabende und andere Formate laden zu spannenden Gedankenreisen ein, machen Lust Neues zu entdecken. Veranstaltungsorte sind Trostberg, Stein an der Traun, Traunreut, Traunstein, Amerang, Seeon, Prien, Bad Endorf, Freilassing und Rosenheim. 

Margot Kässmann am 21. Januar im Ballhaus Rosenheim

Die Vielfalt des Programms überrascht: Es gibt Krimis, Jugendliteratur, einen Poetry-Slam, die „Blaue Couch“ (von Bayern1) und weitaus mehr. Prominente Wortkünstler, wie Willy Astor in der Schule Schloss Stein und Willy Nachdenklich im Postsaal Trostberg werden ebenso dabei sein wie der „Woid Woife“ im k1 Traunreut und die Vereinigung der Chiemgau Autoren mit einer „Lesung für den Frieden“ in der Evangelischen Kirche Prien. Ein guter Teil der Leseglück-Veranstaltungen, vor allem für Kinder und Jugendliche, findet in der Schule Schloss Stein im Rahmen der 20. Steiner Literatur- und Medienwoche statt. Künstlerische Akzente im „Leseglück“-Fest setzt die Städtische Galerie Traunstein. Von 21. Januar bis 20. Februar läuft hier die Ausstellung „Mit Bildern Geschichten erzählen – Illustrationen, Graphic Novels und Cartoons als künstlerisches Medium“; dazu gehört auch ein Comic-Workshop für Jugendliche am 4. Februar.

Willy Nachdenklich am 29. Januar im Postsaal Trostberg

Zum Auftakt des Literaturfests ist es dem Evangelischen Bildungswerk Rosenheim gelungen, die ehemalige EKD-Ratspräsidentin Dr. Margot Käßmann nach Rosenheim zu holen. Am 21. Januar 2021 liest sie im Rosenheimer Ballhaus aus ihrem Buch „MUT! – Die Kraft der Besonnenheit in Zeiten der Krise“, geschrieben als Denkanstoß für Menschen, die sich in Zeiten der Corona-Pandemie, aber auch angesichts anderer Herausforderungen, nach Mut und Besonnenheit sehnen.

Alle Informationen zum Literaturfest „Leseglück – grenzenlos Literatur“ findet man unter www.leseglueck-grenzenlos.deund in einem umfangreichen Programmheft, das in vielen Geschäften, Buchhandlungen und Kultureinrichtungen in der Region aufliegt und auf der Homepage auch als digitale Version abrufbar ist. Unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sollen möglichst alle Leseglück-Veranstaltungen vor Präsenzpublikum stattfinden. Sollte das kurzfristig nicht möglich sein, werden einige Veranstaltungen in digitale Räume umziehen. Informationen hierzu finden Sie dann ebenfalls auf der Homepage oder direkt beim jeweiligen Veranstalter.

Gerhard Polt am 11. Februar im k1 Traunreut

Willi Astor am 18. Februar in der Schule Schloss Stein

Wolfgang Schreil alias Woid Woife am 20. Februar im k1 Traunreut

Weiter stöbern

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Los gehts!