Benedikt-Radweg

Radtour

Quelle: Feuer und Eis Touristik GmbH, Autor: Feuer & Eis Touristik

Radfahrer auf dem Benedikt-Radweg
Stadtzentrum von Wasserburg

Die Tour

Siebentägige Radrunde auf den Spuren Papst Benedikts XVI von Wasserburg über Mühldorf, Burghausen, Waging am See und den Chiemsee

Auf den Spuren von Papst Benedikt XVI sind nicht nur die biographischen Stationen der Kindheit und Jugend des Heiligen Vaters sondern auch die prächtigen Kirchenbauten und Klöster der Benediktiner, der Zisterzienser, der Franziskaner und der Augustiner von Bedeutung. 

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
1637 hm
Abstieg
1567 hm
Tiefster Punkt 355 m
Höchster Punkt 627 m
Dauer
18:00 h
Strecke
242,4 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Technik

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Wasserburg am Inn

Ziel

Wasserburg am Inn

Weg

1. Etappe: Wasserburg – Mühldorf (ca. 50 km) 
Auf der ersten Etappe folgen wir dem Inn und gelangen über Gars nach Au zur eindrucksvollen, ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftskirche St. Maria und deren Klostergebäude, wo schon der Papst im Kindesalter Musikunterricht auf dem Harmonium bekam. Über Aschau, Wohnort der Familie Ratzinger von Dezember 1932 bis Frühjahr 1937, erreichen wir die mittelalterliche Innstadt Mühldorf.

2. Etappe: Mühldorf – Burghausen (ca. 50 km) 
Über Tüßling radeln wir heute nach Altötting. Hier lohnt sich unter anderem der Besuch der holzgeschnitzten, rußgeschwärzten „Schwarzen Madonna" sowie des Kapellplatzes mit der Gnadenkapelle. Für den Heiligen Vater ist Altötting das Herz Bayerns und eines der Herzen Europas. Weiter geht’s zum Geburtsort von Papst Benedikt XVI nach Marktl. Am Nordende des Marktplatzes steht sein Geburtshaus mit Gedenktafel. Hier wurde Papst Benedikt am 16. April 1927 geboren. Etappenziel ist Burghausen, wo die längste Burg Europas steht.

3. Etappe: Burghausen – Waging am See/Umgebung (ca. 45 km) 
Über Raitenhaslach (prächtige Barockkirche) und Marienberg (Rokoko-Wallfahrtskirche „Mariä Himmelfahrt") erreichen wir Tittmoning. Mit seinem gut erhaltenen Stadtbild und markanter Burganlage war Tittmoning ab 1929 Wohnort der Familie Ratzinger und nicht umsonst das „Traumland" in der Kindheit des Heiligen Vaters. Die Familie wohnte im so genannten „Stubenrauchhaus" (heute Sparkasse). Unser heutiger Übernachtungsort ist Waging am See/ Umgebung.

4. Etappe: Waging am See/Umgebung – Chiemsee/Umgebung (ca. 30 km) 
Vom wärmsten See Oberbayerns radeln wir über Hufschlag, wo der Papst ab 1937 wohnte, nach Traunstein. Am 8. Juli 1951 feierte Papst Benedikt XVI in der Traunsteiner Pfarrkirche St. Oswald seinen Primizgottesdienst. Weiter geht's nach Chieming, wo wir noch die Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt" besichtigen können.

5. Etappe: Chiemsee/Umgebung – Wasserburg (ca. 65 km) 
Wir radeln über Seeon mit seinem ehemaligen Benediktinerkloster nach Breitbrunn. Wer die heutige Etappe etwas abkürzen möchte, kann auf Seeon verzichten und das erste Stück direkt am Chiemsee entlang bis nach Gstadt fahren. In Gstadt lohnt sich ein Ausflug nach Frauenchiemsee mit seinem Benediktinerinnenkloster oder bzw. auch nach Herrenchiemsee mit dem „Neuen Schloss" (kleinere Kopie von Versailles) und dem ehemaligen Augustiner Chorherrenstift. Weiter geht’s zurück nach Wasserburg.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise per Bahn:

Wasserburg am Inn liegt an den Regionalbahnstrecken RosenheimMühldorf (-Landshut) und Wasserburg-Grafing (-München). Beide Strecken werden von der Südostbayernbahn mindestens stündlich bedient. Der Bahnhof von Wasserburg liegt ca. 4 Kilometer außerhalb der Innenstadt im Stadtteil Reitmehring. Es besteht grundsätzlich Anschluss von jedem Zug zur Altstadt mit dem Stadtbus Wasserburg.

Anfahrt

Anreise per Auto:

Wasserburg liegt am Schnittpunkt der Bundesstraßen B 304 München-Traunstein-Salzburg und B 15 Rosenheim-Landshut-Regensburg. Aus fast ganz Deutschland ist die Anfahrt über München ideal. Wasserburg ist bereits ab der Ausfahrt Haar an der Ostumfahrung München (A 99, Ausfahrt Nr. 18) ausgeschildert.

Parken

Parkplatz Unter der Rampe. Nach Ablauf der gebührenfreien Parkzeit fällt eine Parkgebühr von 1,50 Euro pro Tag an. Monatskarte (gültig 30 Tage für alle drei Parkplätze): 20 Euro.

Weitere Informationen

Diese Tour könnt Ihr  organisiert unternehmen .

Ausrüstung

Fahrrad, Helm und Fahrradwerkzeug, sportliche, bequeme und wetterfeste Kleidung, Verpflegung, Erste-Hilfe-Set

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V