Abtenau - Rottenhof - Gsengalm - Abtenau

Die Tour

3-Tagestour / 2 Übernachtungen in Almhütten

Von Abtenau auf den Weg Nr 173 Richtung Norden über Erlmoos zur Lammer, dieser entlang 174 folgen bis zur Kreuzung Schwaighofbrücke. Dort die Bundesstraße überqueren zur Reit- und Tennishalle. Gegenüber der Tennishalle nach links auf den Weg 24 einbiegen über Gschwandt und Klockaualm Richtung Zwieselalm wandern. Kurz vor der Zwieselalm die Abzweigung rechts auf Weg Nr 50 nehmen. Nach ca. 30 min erreichen Sie die Rottenhofhütte (Übernachtung).

Weg Nr 50 Richtung Annaberg folgen. Nun nach links biegen und der Bundesstraße bis zur Brücke über die Lammer folgen. Dort nach rechts auf den Salzalpensteig Richtung Quehenberg wandern. Nun den Salzalpensteig weiter Richtung Gsengalm  über die Gsenghöhe folgen. Gsengalm-Nächtigung.

Den Salzalpensteig zum Karkogel wandern, nun über Weg nr 25 den Karkogel entlang nach Abtenau wandern.

Info

Schwierigkeit
schwer
Aufstieg
1888 hm
Abstieg
1888 hm
Tiefster Punkt 622 m
Höchster Punkt 1601 m
Dauer
12:43 h
Strecke
36,5 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Marktplatz Abtenau

Ziel

Marktplatz Abtenau

Weg

Tag 1 - Abtenau - Rottenhofhütte

Der erste Tag der Tour startet in Abtenau am Marktplatz, von dort aus marschieren wir gleich los an der Kirche vorbei und dann weiter auf dem Wanderweg Nr. 170 in Richtung Gasthof zur Sonnleit’n. Der Wanderweg Nr. 170 führt über eine kleine Asphaltstraße entlang des Ortsteils Schratten, nach ca. 2,5 km kommt man zu einer Weggabelung. Hier folgen wir dann links dem Weg Nr. 173 in den Wald. Weg Nr. 173 führt ca. 2,2 km abwechselnd durch Wälder und an sonnigen Wiesen entlang, bis man nach einem kurzen Stück bergab am Ende den Fluss Lammer erreicht. Unsere Wanderung führt uns nun weiter flussaufwärts, entlang der im Sonnenlicht glitzernden Lammer auf einer Asphaltstraße mit der Weg Nr. 174, ca. 1,8 km bis zur Schwaighofbrücke an der Hauptstraße 166. Bitte Vorsicht - wir überqueren nun die Hauptstraße um die nächste Abzweigung zum Reitgut Lammertal (große grüne Hinweisschilder) rechts zu erreichen. Auf dem Weg zum Reitgut befindet sich links nach einer kleinen Brücke ein Schotterparkplatz an dem der Weg Nr.180 beginnt der uns weiter hoch zum Ortsteil Seetratten bringt. Der Wanderweg 180 (Asphaltstraße) führt uns größtenteils durch einen dichten Wald. Nach ca. 350 m beginnt der Weg stark anzusteigen und führt dann in Schlangenlinie den Berg hinauf. Ca. 900m schlängelt er sich so durch den Wald bis man eine Lichtung erreicht, wo man auch gleich mit einer wunderschönen Aussicht belohnt wird. Auf dem weiteren Weg können wir nun wieder Sonne tanken, denn er führt nun leicht steigend an wunderschönen grünen Wiesen und kleinen Bauernhöfen vorbei. Nach ca. 1,2 km kommt wieder eine Weggabelung direkt vor einem Bauernhof. An dieser Gabelung halten wir uns rechts und nach  ca. 230 m bei einer weiteren Gabelung nehmen wir den Weg links in Richtung Zwieselalm. Nun führt uns der Wanderweg Nr. 24 weiter bis zu unserem Ziel. Wir wandern weiter leicht ansteigend bis zu einem Schranken, an dem die Asphaltstraße endet und ein Schotterweg beginnt. Auf dem Schotterweg (Wanderweg Nr.24) wandern wir nun weiter durch den Wald,  immer in Richtung Zwieselalm. Der Weg führt uns nach ca. 2,6 km auch zu einer großen Lichtung an der sich die Klockaualm befindet, wo sich der Weg Nr. 24 und Weg Nr. 47 treffen. Wir bleiben auf dem Weg Nr. 24 in Richtung Zwieselalm und genießen die frische Waldluft während wir den Schotterweg entlang spazieren. Nach ca. 3,2 km befinden wir uns kurz vor der Zwieselalm, von hier aus ist es dann nicht mehr weit zu unserem Ziel des ersten Tages: die Rottenhofhütte. Wir müssen rechts auf einen kleinen Wiesenweg mit der Nr. 50 und 50c abbiegen. Am Ende des Weges befindet sich die Rottenhofhütte wo nun der erste Tag unserer spannenden Tour endet. 

Tag 2 - Rottenhofhütte - Gsengalm

Gut gestärkt durch ein herzhaftes Hüttenfrühstück starten wir auch schon in den zweiten Tag unserer Tour.  Wir verlassen nun die Rottenhofhütte in Richtung Tal in den Ort Annaberg. Über einen Schotterweg mit der Wanderweg Nr. 50 marschieren wir gemütlich bergab ins Tal. Nach ca. 1,4 km nehmen wir rechts eine kleine Abkürzung durch den Wald, der nach ca. 500m wieder auf der Schotterstraße endet. Die Schotterstraße geht nun in eine Asphaltstraße Weg Nr. 51 über, die uns ca. 4,6 km bergab, an der Hagenmühle vorbei, bis zur Hauptstraße 166 führt. An der Hauptstraße angekommen machen wir uns links auf den Weg in Richtung des idyllischen Ortes Annaberg. Nach einem ca. 800 m langen Spaziergang überqueren wir die kleine Brücke auf der rechten Seite und folgen nun dem Wanderweg Nr. 56 (Salzalpensteig) bergauf in den Ortsteil Hefenscher. Ca. 2,4 km marschieren wir zuerst noch auf einer kleinen Asphaltstraße und dann auf einem Wanderweg durch den Wald, bis wir den Bauernhof Quehenberg erreichen. Von Quehenberg aus wandern wir gemütlich auf einem Shotterweg mit der Weg Nr. 223 (wieder Salzalpensteig) zurück bis zur Quehenbergalm. Bei der Quehenbergalm halten wir uns rechts, verlassen den Schotterweg  und folgen einen Pfad mit der Nr. 226 durch Wiesen und Latschen. Der Pfad führt uns am Fuße des Gipfels vom Schober (1810m) vorbei weiter bis zu unserem Ziel der Gsengalm, wo auch schon unser zweiter Tag endet.

Tag 3 - Gsengalm - Abtenau

Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang auf der Gsengalm starten wir auch schon in den dritten und letzten Tag unserer Tour wieder zurück nach Abtenau. Zuerst starten wir mit dem Höhenwanderweg Nr. 27 (Salzalpensteig) von der Gsengalm zur Karalm, welcher uns noch besondere Ausblicke auf den Kleinen Traunstein (1659m) beschert, bevor wir über den Karriedel die Karalm erreichen. Von der Karalm bewundern wir noch die weite Sicht über den Ort Abtenau und das Tennengebirge, bevor wir unseren Abstieg in Richtung Karkogeltalstation über die 2,5 km lange Schotterstraße mit der Weg Nr. 27 beginnen. Der Weg führt uns noch an der Sommerrodelbahn vorbei bis zur Talstation und von dort aus dann über den ca. 1,4 km langen Weg Nr. 110 wieder zurück auf den sonnigen Marktplatz in Abtenau. Am Marktplatz angekommen blicken wir auf vier ereignisreiche und sportliche Tage zurück und freuen uns auf die nächste Tour.

Anreise

Parken

Parkplatz Ost in Abtnau Ortsmitte (gratis Parkplatz)

Weitere Informationen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Wanderstöck von Vorteil

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Los gehts!