10 Punkte für eine vitale Traunsteiner Innenstadt

Aufbruch statt Krise

Aufbruch statt Krise

Oberbürgermeister stellt umfassendes Programm vor

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer hat einen Plan für eine vitale Traunsteiner Innenstadt ausgearbeitet. Mit 10 Punkten will er in den nächsten Jahren den Handel fördern und den Bürgern einen angenehmen Aufenthalt in der Stadt verschaffen. Dazu zählen neben weitreichenden Maßnahmen wie einem kommunalen Förderprogramm gegen Leerstände auch direkte Hilfen wie die Erstattung der Parkgebühren nach dem Ende des Lockdown. 

Innenstadt als Erlebnisraum.
In Traunstein wohnen, leben und arbeiten.

Entwicklung der Innenstadt
- Pandemie beschleunigt den Wandel
- Hilfen für Gastronomie und Einzelhandel
- „KULTSOMMER“

Förderung des Gewerbes
- neue Strategien für neue Herausforderungen
- Stadtmarketing 2.0: Aufbau des Citymanagers
- Flächenmanagement

Digitaloffensive
- hey-traunstein.de ist nur der Anfang
- schnelles Internet für Schulen und Firmen
- Parktickets online lösen

10 Punkte für eine vitale Traunsteiner Innenstadt

1. Stadtmarketing 2.0
2. Flächenmanagement
3. Förderprogramm gegen Leerstände
4. „Bündnis vitale Innenstadt“
5. Digitales Gesicht der Innenstadt
6. Mehr Aufenthaltsqualität
7. Erstattung Parkgebühren nach dem Lockdown
8. Keine Gebühren für Freischankflächen und Werbeträger
9. „Innen vor Außen“ konsequent umsetzen
10. „KULTSOMMER“

Handlungsplan mit 10 Punkten

1. Stadtmarketing 2.0

• Innenstadt wird zum ständigen Erlebnisraum
• heute muss gelten: Besucher in die Innenstadt locken
• attraktive Aktionen, gastronomische Angebote, verbessertes Ambiente, städtische Dekoration und Märkte - dabei alle an der Innenstadt interessierten Personen beteiligen und mitnehmen
• Ausbau des Stadtmarketings dringend erforderlich
• Citymanager etablieren
• Begleitung von Start-ups in der Gründungsphase

2. Flächenmanagement

• alle Gewerbeflächen kartieren und sortieren
• einen umfassenden Überblick verschaffen
• rasch handlungsfähig sein bei Bedarf
• Lücken gar nicht erst entstehen lassen

3. Förderprogramm gegen Leerstände

• die Stadt Traunstein legt ein kommunales Förderprogramm auf, um Leerstände in der Innenstadt zu beseitigen und zu verhindern
• Baumaßnahmen in Innenstadtlagen werden finanziell gefördert
• Indirekte Anschubfinanzierung
• Prüfung der Förderfähigkeit durch Städtebauförderung

4. „Bündnis vitale Innenstadt“

• Bündnis unter Federführung des Oberbürgermeisters
• Vermieter und Handelsunternehmen der Innenstadt kommen zusammen
• gemeinsame Weiterentwicklung
• Rahmenbedingungen für die Innenstadt (Verkehr, Parkplätze, strategische Ansiedlung von Unternehmen) werden beschlossen

5. Digitales Gesicht der Innenstadt

• Leistungsfähige digitale Infrastruktur für die Innenstadt
• Erster Schritt mit „hey-traunstein“
• Programm zur Qualifizierung und Unterstützung der Einzelhändler bei der Umsetzung des digitalen Handels

6. Mehr Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum

• qualitative Steigerung der Aufenthaltsqualität der öffentlichen Plätze und Parkanlagen
• Stadtverwaltung macht Verbesserungsvorschläge
• vor allem der Maxplatz und der Stadtpark weisen Potential auf

7. Erstattung Parkgebühren nach Lockdown-Ende

• Parkgebühren werden für einen Zeitraum von vier Wochen erstattet
• Bei einem Einkauf können die Handels- und Dienstleistungsgeschäfte ihren Kunden die Parkgebühren erstatten
• Die erstatteten Beiträge werden den Unternehmen wiederum von der Stadt erstattet
• So ist der Lenkungseffekt gewährleistet: Erstattung nur bei Einkauf.

8. Keine Gebühren: Freischankflächen und Werbeträger

• Erlass der Sondernutzungsgebühren für Freischankflächen
• Verzicht auf die Erhebung der Gebühr für die Aufstellung von Werbeträgern
• geltend für den gesamten Einzelhandel in Traunstein
• Beantragung und Genehmigung nach wie vor bei der Stadt

9. Konsequente Umsetzung: „Innen vor Außen“

• Entwicklung innenstädtischer Standorte hat Vorrang vor einer Ausweisung von Flächen auf der grünen Wiese am Stadtrand
• Keine weitere Ausweisung von neuen Handelsflächen am Stadtrand
• Ziel: Dienstleistungen und Handel zurück in die Innenstadt

10. „KULTSOMMER“

• Umfassendes Veranstaltungsprogramm
• Vereine können sich in der Innenstadt präsentieren
• Von Juni bis September 3x pro Woche Musik auf einer Bühne am neuen Brunnen: Musikkapellen, Jazz, Blues uvm.
• „Traunstein liest“: Liegestühle und Sitzgelegenheiten im Stadtpark, Bücherei stellt Bücher zur Verfügung, außerdem Programm für Kinder
• Weiße Tafel
• Traunbar
• NUTS-Sommerbühne
• Kulturforum

Zum Programm

Stadtverwaltung Traunstein
Stadtverwaltung