Über den Hintersteiner See nach Scheffau

Quelle: AbenteuerWege Reisen GmbH, Autor: Dennis Schank

Die Tour

Es geht los mit einer nostalgischen Sesselliftfahrt (vor Ort zahlbar, € 11) mit dem Kaiserlift auf die Panoramaetage des Kaisergebirges. Vorbei an gemütlichen Almhütten mit dem Wilden Kaiser im Hintergrund erreichen Sie den malerischen Hintersteiner See und steigen von dort ins Örtchen Scheffau hinab.

Mit der Bergstation des Kaiserlifts im Rücken starten Sie geradeaus den Berg hinab in Richtung Brentenjochalm. An der Abzweigung nehmen sie den Hauptweg geradeaus und folgen dem Weg 814 bis zur Kaindlhütte. Der Adlerweg führt Sie zum Hohecker Gipfelkreuz, dem höchsten Punkt des Tages (1470m).

Weiter geht es auf dem Adlerweg von nun an stets bergab durch Wald und über Weiden. Bei der Walleralm halten sie sich rechts und gehen den Pfad am Weidehang entlang. An der Kreuzung „Im Sattel“ folgen sie dem Fahrweg (#45) geradeaus weiter bergab Richtung Hintersteiner See. Bis zum Seeufer folgen Sie der Beschilderung des Weges 45.

Sie laufen am Ufer entlang, den See zur Linken. Der Weg entfernt sich wieder vom See und sie gelangen an eine Gabelung. Biegen Sie nach rechts ab, weg vom See. Hinter Greidern führt der Weg über eine Wiese in Richtung Wald und weiter bergab Richtung Scheffau. Sie folgen nun der Beschilderung Weg 44 Richtung Scheffau. Hinter Seebach verlassen sie die Straße und biegen links auf den geschotterten Fahrweg Richtung Scheffau ab.

Autorentipp

Einkehren:

2.9 km  - Kaindlhütte

5.7 km - Wälleralm

Highlights:

4.2 km - Hohecker Gipfelkreuz - Aussicht

10.2 km - Badepause am Hintersteiner See

Info

Schwierigkeit
mittel
Aufstieg
487 hm
Abstieg
1048 hm
Tiefster Punkt 665 m
Höchster Punkt 1468 m
Dauer
5:00 h
Strecke
16,5 km

Details

Kondition
Erlebnis
Landschaft
Technik

Beste Jahreszeit

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Wegbeschreibung

Start

Bergstation des Kaiserlift bei Kufstein

Ziel

Gasthaus Wilder Kaiser Scheffau

Weg

0.00 km  - Starten sie an der Bergstation des Kaiserlifts, den Lift im Rücken, schräg GERADEAUS den Berg hinab (Beschilderung Brentenjochalm)

0.50 km – An der Abzweigung folgen sie dem Hauptweg GERADEAUS (Beschilderung Weg 814 Kaindlhütte)

Achtung: nach etwa einem Kilometer müssen sie einige Bachläufe überqueren, die von rechts über den Weg laufen. Bei schlechtem Wetter evtl. rutschig.

1.80 km – Biegen sie an der Abzweigung RECHTS AB (814 Richtung Kaindlhütte) und folgen sie dem Weg entlang des Bachlaufs.

2.0km – An der kleinen Holzbrücke überqueren sie den Bach NACH RECHTS und steigen danach den Pfad schräg NACH LINKS steil bergan.

2.1km – an den Almhäusern überqueren sie den größeren Hauptweg und gehen sie weiter GERADEAUS auf dem Trampelpfad über die Weide. (814 Richtung Kaindlhütte) bis sie wieder auf den Hauptweg kommen und weiter der Beschilderung Adlerweg/814 Richtung Kaindlhütte folgen

2.9km – Sie passieren jetzt die Kaindlhütte (Einkehrmöglichkeit) und wenig später eine kleine Kapelle an der darauf folgenden Kreuzung gehen sie GERADEAUS und folgen weiter dem Adlerweg (Richtung Hoheck/Hintersteiner See)

3.2km – Folgen sie dem Adlerweg, der hier als schmaler Pfad hinter dem Zaun NACH LINKS vom Hauptweg abzweigt und folgen sie dem Pfad immer in Richtung des Gipfelkreuzes Hoheck

4.2km – Am Hohecker Gipfelkreuz erreichen sie den höchsten Punkt des Tages (1470m)

-- der kurze Abstecher hoch zum Kreuz und dem dahintergelegenen Aussichtspunkt lohnt sich. Dort lässt sich auch gut rasten.

4.2km – Sie gehen dann GERADEAUS weiter auf dem Adlerweg durch das Drehkreuz und ab da immer bergab. Zunächst leicht NACH RECHTS, dann scharf NACH LINKS, dann GERADEAUS durch ein Waldstück und über Weiden.

5,7km – Sie sehen nun die Häuser der Walleralm (Einkehrmöglichkeit) Halten sie sich rechts und gehen sie den Trampelpfad RECHTS der Häuser am Weidehang entlang bergan.

6,1km – vorbei am kleinen Gipfelkreuz zur Rechten geht es immer noch am Hang entlang nun wieder bergab.

6.4km – An der Kreuzung „Im Sattel“ (Wegweiser) folgen sie dem Fahrweg (#45) GERADEAUS weiter bergab Richtung Hintersteiner See. Folgen sie ab hier immer der Beschilderung des Weges 45.

9.2km – An der kleinen Siedlung Seespitz mündet der Weg in eine asphaltierte Straße. Biegen sie hier LINKS AB und gehen sie links an der großen Scheune vorbei. Sie sehen jetzt den Hintersteiner See vor sich liegen. Gehen sie nach dem letzten Haus noch ein Stück an der Straße entlang Richtung See und biegen sie dann beim Wegweiser Schiestl Ost RECHTS AB.

9.6km – an der Kreuzung See West gehen sie durch das Gatter und biegen dann LINKS AB Richtung See.

Sie laufen nun immer GERADEAUS weiter bis sie ans Seeufer gelangen. Dort laufen sie GERADEAUS immer am Ufer entlang, den See zur Linken. Von rechts einmündende Wege ignorieren sie.

11.3km  - Der Weg entfernt sich hier wieder vom See und sie gelangen an eine Gabelung. Biegen sie hier RECHTS AB, weg vom See.

11.5km – kurze Zeit später mündet der Weg bei der Siedlung Greidern in eine asphaltierte Straße. Dieser folgen sie ein kurzes Stück bergan um die Kurve. Bei dem nächsten gelben Wegweiser biegen sie LINKS AB, zwischen den Häusern hindurch Richtung Cafe Rosemarie.

11.9km - s. Foto– Der Weg macht hier eine Kurve nach links. Sie laufen aber GERADEAUS über die Wiese in Richtung Wald und folgen dann dem Waldweg weiter bergab Richtung Scheffau/Cafe Rosemarie.

Sie folgen nun immer der Beschilderung Weg 44 Richtung Scheffau/Rosemarie

12.6km – Kurz hinter dem Waldstück mündet der Weg bei einigen Hofgebäuden in eine asphaltierte Straße dieser folgen sie NACH LINKS in Serpentinen den Berg hinab (immer noch 44 Scheffau).

13.5km – Die Straße führt durch die Siedlung Seebach. Folgen sie Ihr weiter ohne auf die Abzweigungen im Ort zu achten.

14.1km – An einem Bachlauf gabelt sich die Straße. Biegen sie mit Ihr RECHTS AB zwischen den Häusern hindurch bis zum Cafe Rosemarie (Einkehrmöglichkeit).

14.2km – Gegenüber des Cafes verlassen sie die Straße und biegen NACH LINKS auf den geschotterten Fahrweg Richtung Scheffau ab. Auf diesem überqueren sie zunächst den Bach und steigen dann in zwei Serpentinen bergan. Danach halten sie sich immer GERADEAUS und folgen dem Weg, der bald wieder asphaltiert ist, in Richtung Scheffau. Dabei haben sie zur linken immer Blick auf das Kaisergebirge.

15.5 km – Sie erreichen den Ortseingang von Scheffau, vor der Kirche RECHTS ABBIEGEN und gleich wieder LINKS ABBIEGEN, um auf den Dorfplatz Scheffau zu kommen.Am Dorfplatz (Bushaltestelle und Touristinfo) RECHT ABBIEGEN und ein Stück der Hauptstraße abwärts folgen.

16.0 km - An vier farbigen Säulen an der Straße (Eingang zum Kneipp/Barfußweg). LINKS ABBIEGEN in den Wald und nach nach ca. 100m auf dem Waldweg RECHTS ABBIEGEN. Dem Waldweg abwärts folgen bis Sie wieder die Straße erreichen. Dort LINKS ABBIEGEN und der Straße folgen.

16.5 km - Sie sind am heutigen Ziel, dem Gasthof Wilder Kaiser angekommen.

Anreise

Öffentliche Verkehrsmittel

Von der Innenstadt Kufstein zum Kaiserlift können Sie entweder zu Fuß gelangen (ca. 2 km, 30 Min, siehe Von Kufstein zum Kaiserlift) oder mit dem Bus Nr. 1 ab Oberer Stadtplatz Richtung Ebbs Kaisertal, Fahrzeit ca. 6 Min, aussteigen bei Meraner Straße). Öffnungszeiten Kaiserlift: täglich von 8:30 – 16:30 Uhr, Preis 11,00€.

 Nehmen sie dann den Kaiserlift und fahren sie bis zur Bergstation um zum Startpunkt der Wanderung zu gelangen. 

Weitere Informationen

Sehenswürdigkeiten

Nach einer gemütlichen 20-Minuten-Fahrt mit dem nostalgischen Kaiserlift erreichen Sie die auf 1.200 Höhenmeter gelegene Bergstation Brentenjoch.

Kaiserlift: 2015 wurde der Kaiserlift generalsaniert. Einem der ältesten Lifte Tirols wurde damit wieder Leben eingehaucht. Seither geht es mit dem Einer-Sessellift nostalgisch vom Tal zur Bergstation Brentenjoch auf über 1.200m Seehöhe. Eine Entschleunigung mit jeder passierten Stütze. Oben angekommen wartet ein unberührtes Naturparadies, das Naturerlebnis Kaisergebirge.

Öffnungszeiten üblicherweise täglich von 8:30–16:30 Uhr, Preis ca. 11,00€. Mehr Informationen unter www.naturerlebnis-kaisergebirge.at

Der Hintersteiner See, einer der schönsten und saubersten Gebirgsseen Tirols, lädt zu einer kurzen Abkühlung ein. 56 ha groß und bis zu 36 Meter tief, verfügt er über eine kleine Badeanstalt mit Café am Südufer, das je nach Witterung ab Anfang Mai bis Ende September geöffnet hat. Entlang des Wanderweges finden sich immer wieder kleine Kiesstrände, von wo aus man schnell ins kühle Nass hüpfen kann

Ausrüstung

Bei gutem Wetter:  Badekleidung und Handtuch, wenn Sie sich im Hintersteiner See erfrischen möchten.

Tragen Sie immer gutes Schuhwerk mit fester Wandersohle und nehmen Sie immer Regenbekleidung mit. Nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich (min. 1 Ltr.) und denken Sie an Sonnenschutz.

Sicherheitshinweise

Planen Sie immer genügend Zeit für Ihren Wandertour ein. Angegebene Gehzeiten sind reine Gehzeiten. Pausen für Fotos und Rast müssen zu den angegebenen Zeiten dazu addiert werden.

Erkundigen Sie sich über die aktuellen Wetterverhältnisse und beobachten Sie Wetterveränderungen. In den Alpen können sehr schnell Gewitter aufziehen.

Verlassen Sie nicht die markierten Wanderwege.

Auf dem Weg entdecken

10€ Rabatt mit hey.bayern auf Outdooractive Pro und Pro+ sichern

Jetzt hier mehr erfahren oder gleich unseren Voucher Code nutzen um 10€ Rabatt zu erhalten (gültig bis 31.12.2021):

HEYOA10V

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Service zu bieten. Bitte stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Los gehts!